\r\n

Vorbereitung auf die Sonnenfinsternis am 13./14.11.2012

Komposit aus 8 Aufnahmen von 1/250 bis 6s Belichtung
von

Dr. Wolfgang Strickling


Diese Seite diente zur Vorbereitung auf die Gruppenreise. Für Resultate und Berichte siehe meine Seite SoFi 2012

Schnellnavigation auf dieser Seite:
spezielle Reisevorbereitung | Fotografie | Video | Bezugsquellen | Koordinaten und Zeiten | Wetter | Bilder | Links

Diese Seite richtet sich speziell an die Teilnehmer der Sonnenfinsternis-Reise Nr. 4 vom 01.11.-17.11.2012 von Eclipse-Reisen.de.

Hier möchte ich die Mitreisenden mit zusätzlichen Infos speziell für die Finsternis versorgen. Die Seite wird gelegentlich aktualisiert, es lohnt sich also, von Zeit zu Zeit vorbeizuschauen.


Empfohlene Vorbereitungen und Besorgungen für die Sonnenfinsternisreise:

Dringender Hinweis für Rail and Fly-Nutzer: Da ich mit dem Erhalt des Rail and Fly-Bahntickets Probleme hatte, sollten Reisende, die Rail and Fly nutzen wollen, auf jeden Fall schon am Vortag oder noch früher (bis 72h vor Abflug) versuchen, das Ticket am Automaten zu ziehen! Laut Auskunft von Karawane Reisen muss das Ticket im Problemfall erst in einer längeren Prozedur neu an die Bahn übertragen werden oder ein neues Ticket vergeben werden, was im Einzelfall etwas (Stunden) dauern kann.

mit SoFi-Brille ist dei Beobachtung kinderleicht!Eines der wichtigsten Utensilien zur Beobachtung einer Finsternis ist die Sonnenfinsternisbrille. Ohne solch einen geeigneten Lichtschutz kann man die etwa 1-stündigen partiellen Phasen vor und nach der Totalität nicht beobachten. Teilnehmer, die über Eclipse-Reisen.de gebucht haben, bekommen diese Brillen von Eclipse-Reisen gestellt. Es ist aber nie ein Fehler, möglicherweise vorhandene zusätzliche Brillen für Gäste, Hotelpersonal etc. im Reisegepäck zu haben.

Zur Beobachtung der Totalität selbst sind dann allerdings weder Finsternisbrillen noch sonstige besonderen Hilfsmittel notwendig. Das unbewaffnete Auge ergibt den besten Überblick über die vielseitigen Erscheinungen bei einer totalen Sonnenfinsternis.
Ein Feldstecher mit möglichst etwas höherer Vergrößerung zeigt darüber hinaus einige interessante Details der Korona, die das unbewaffnete Auge nicht erkennen kann.
Die optimale Vergrößerung ist m. E. 15-20 fach, aber auch ein Fernglas mit kleinerer Vergrößerung sind besser als gar keiner. Bei höheren Vergrößerungen als ca. 10fach sollte der Feldstecher auf einem Stativ befestigt werden können. Teleskope mit stärkeren Vergrößerungen als 20-30 fach sind meiner Erfahrung nach wenig hilfreich.
Möchte man mit einem Fernglas die partiellen Phasen beobachten, ist auch hier unbedingt ein entsprechendes Sonnenfilter (visuell Dichte 5) vonnöten!
Bezugsquellen für Filterfolie: siehe Link unten
.



Nützliche Webseiten mit (aktuellen) Wetterinformationen

Aktuelle Vorhersagen kann man etwa eine bis zwei Wochen vorher abrufen, wobei man Vorhersagen, die über eine Woche im voraus hinausgehen, kaum trauen darf.
Einigermaßen aussagekräftige Vorhersagen sind etwa ab einer Woche vor der Sofi zu erwarten.

Nachfolgend eine Sammlung von Links zu Bildern und weiteren Infos zur Reise und zur SoFi:

Eine Sammlung aktuelle Bilder gibt es bei umbra.nascom.nasa.gov/images/ und beim französischen BASS 2000 solar data networked archive, hier eine kleine Auswahl:

Aktuelles Bild der Sonne von SOHO Aktuelles Weißlicht-Bild der Sonne vom SDO (Solar Dynamics Observatory) (verfügbare Auflösungen: 4096 2048 1024 512 Pixel)
Wir haben zur Zeit das Sonnenfleckenminimum hinter uns und die Sonnenaktivität steigt so langsam an. Zur Finsternis ist eine Aktivität fast auf der Höhe des Maximums zu erwarten. Ob dieses kommende Maximum aber ähnlich hoch werden wird wie die vergangenen, ist fraglich. Momentan (Sept. 2012) ist die Sonnenaktivität im Vergleich zu den Vormonaten wieder ein wenig verhalten und die aktivere Hemisphäre wird zum Finsterniszeitpunkt voraussichtlich auf der erdabgewandten Seite der Sonne liegen. Im Bild rechts ist eine Aufnahme vom 20.09.2012 zu sehen, die die Sonne exakt zwei Rotationen vor der Finsternis zeigt. Ein Klick auf das Bild zeigt das Foto in größerer Darstellung.
Solche Prognosen zur Sonnenaktivität värhend am Finsternistag sind aber trotzdem mit einer erheblichen Unsicherheit behaftet.

Andere aktuelle SDO-Bilder in verschiedenen Auflösungen und 48-Stunden-Videos sind über die SDO-Webseite verfügbar.
Ahnliche Bilder gibt es auch von der Sonnensonde SOHO nahezu live, hier der Link zum Weißlicht-Bild.
Aktuelles Bild der Chromosphäre von SDO aktuelles Chromosphären-Bild (30,4 nm, ähnlich H-Alpha) vom SDO (verfügbare Auflösungen: 4096 2048 1024 512 Pixel) oder von SOHO

Weitere aktuelle SOHO-Bilder incl. Erklärungen (Englisch) sind über die SOHO-Webseite verfügbar.
"Echte" H-Alpha-Bilder gibt es z. B. auch bei den australischen Culgoora oder Learmonth Solar Observatories
Manuna Loa Soloar Observatory Coronograph Aktuelles Koronografenbild vom Manua Loa Observatorium
Protuberanzenbilder gibt es bei BASS 2000
Aktuelles Bild der Sonnenkorona von SOHO Aktuelles Bild der Korona von SOHO. Die Sonnenscheibe wird von dem Koronographen abgedeckt. Der Sonnendurchmessser ist als weißer Kreis im Bild markiert.
Auch hier ist in den vergangen Monaten meist das typische Bild einer Minimusmskorona zu sehen:
Lange schmale Streifen (Streamer) sind entlang des Sonnenäquators orientiert. Nicht selten befinden sich an diesen Stellen nahe der Sonnenoberfläche Protuberanzen.
An den Polen zeigen sich feine Polstrahlen. Überraschende Ausbrüche können trotzdem aber jederzeit vorkommen!
Hoffentlich hält SOHO noch bis zur Finsternis durch, denn die Sonde ist ja schon recht betagt.
Wolkenvorhersagekarte Australien Astrowettervorhersagekarte von Skippy.com, dort in der Ortsliste Cairns anwählen. Die Totalitätszone ist netterweise sogar schon eingezeichnet!
Neben der Wolkenbedeckung ebenfalls abrufbar: Transparenz, Seeing, Temperatur, Windgeschwindigkeit
zur Orientierung: Cairns liegt bei 17° S, 146° E

Meteogramm Cairns (Meteoblue), 6-Tage-Vorhersage mit Bewölkung, Temperatur, Wind und Regen.
Auch mit astr. Seeingvorhersage
Sarosportrait 133 Das Sarosportrait des 133. Saroszyklus. Unsere SoFi 2012 ist die Finsternis Nummer 45 von insgesamt 72 im Zyklus.

Wie jeder Saroszyklus beginnt er mit einer Reihe partieller Finsternisse (hier 12 Stück), bevor im Jahre 1435 eine der seltenen nichtzentralen Ringförmigen Finsternisse stattfand. Nach 5 zentralen ringförmigen und einer hybriden Finsternis folgen nur noch totale Sonnenfinsternisse, deren längste am 07.08.1850 mit 6 Minuten 50 Sekunden Dauer stattfand. Die letzten 7 Finsternisse werden wieder partiell in der Südpolarregion der Erde sichtbar sein.

Am 21.12.1922 hat dieser Saroszyklus schon einmal den Australiern eine schöne Totale SoFi beschert. Damals wurde in einer großen Expedition an der Australischen Westküste neben der SoFi von 1919 Einsteins Relativitätstheorie erfolgreich auf die Probe gestellt. (s. Bericht der Astronomicl Society of Australia hier). Eine Deutsch-Holländische Expedition auf den Weihnachtsinseln scheiterte dagegen am schlechten Wetter.
Gezeiten in Cairns zur SoFi Tidenkalender für Cairns von Mobilegeographics nach XTide Vorhersage.
Man beachte den Tidenhub von ca. 3 Metern. Wer sich nachts bei Ebbe (02:48 AEST) am Strand aufbaut, sollte darauf achten, zur SoFi nicht im Wasser zu stehen! Flutmaximum ist um 09:06 AEST am Finsternistag.
Alternative Vorhersage vom Australischen Wetterdienst abrufbar (Ebbe: 02:35, Flut: 09:17, Tidenhub 3.02 m)


Schnellnavigation auf dieser Seite: spezielle Reisevorbereitung | Fotografie | Video | Bezugsquellen | Koordinaten und Zeiten | Wetter | Bilder | Links

Hinweise zur Fotografie:

Die partielle Phase:

Partielle FinsternisFür formatfüllende Fotos der partiellen Phasen von festem Boden (nicht vom Schiff) eignen sich Teleobjektive mit Brennweiten von 500 – 2000 mm, die mit einem Sonnenfilter, möglichst fotografisch Dichte 3.8 ausgestattet sind. Bei lichtstärkeren Objektiven und rauscharmen Digitalkameras kann man aber auch durchaus die visuelle Folie mit ND 5 verwenden. Beispielsweise komme ich mit dem 4,5/300 Rubinar Spiegeltele bei ISO 200 auf eine Belichtungszeit von 1/2000 s unter Verwendung der visuellen ND5 Folie. Die m. E. beste Bildqualität liefert die Baader Astro-Solar-Folie. Für die Bildgröße gilt die Faustregel, dass je Meter Brennweite das Sonnenbild auf dem Chip bzw. Film 1 cm Durchmesser hat. Man sollte das Fotografieren der partiellen Phasen auf jeden Fall schon zu Hause an der unverfinsterten Sonne testen und üben, denn die Lichtverhältnisse sind dann nicht wesentlich anders als bei einer partiellen Finsternis. Da die Finsternis sehr horizontnah erscheint, ist speziell während der ersten partiellen Phase und während der Totalität von einer Lichtschwächung (Extinktion) von ca. einer Blendenstufe auszugehen. Details hierzu in den Extinktionstabellen von Joe Cali (engl.).

Die Totalität:

Da die Sonne am Himmel nur sehr klein erscheint, benötigt man für Fotos der Finsternis wie oben beschrieben ein langbrennweitiges Teleobjektiv. Aufnahmen mit einer kleinen Kompaktkamera fallen meist enttäuschend aus. Empfohlene Brennweiten (Kleinbildformat) für die Korona sind 300 - 500 mm aufwärts
(zum Beispiel: Bild links, 1 m Brennweite auf Kleinbildfilm).

Allerdings können auch Aufnahmen der Landschaft sehr reizvoll sein, eventuell mit der verfinsterten Sonne im Hintergrund. Solche Bilder kann man recht gut auch mit Kompaktkameras machen (s. Bild rechts). Für Landschaftsaufnahmen mit einer Kompaktkamera während der Totalität sollte man, sofern verfügbar, ein Nachtprogramm wählen und in jedem Fall den Blitz abschalten! Empfehlenswert sind Tests zu Hause in der Dämmerung 30 - 45 Minuten nach Sonnenuntergang oder bei Vollmond. Einen Digitalzoom sollte man unbedingt abschalten, man kann besser hinterher am PC Ausschnittvergrößerungen anfertigen, nichts anders macht ja der Digitalzoom.

Bilder von Digitalkameras sollte man zumindest während der Totalität im RAW-Format und nicht als JPG-Datei speichern, um später bessere Voraussetzungen für die Bildbearbeitung zu haben.

Da der Autofokus bei wenig Licht wie z. B. während der Totalität nur unzuverlässig arbeitet, sollte man nach Möglichkeit den Autofokus abschalten und manuell fokussieren oder kurzbrennweitige Optiken einfach auf "unendlich" stellen. Langbrennweitige Teleobjektive können je nach Temperatur einen kleinen Versatz bei der Unendlich-Einstellung bekommen, deshalb empfehlen sich Tests vorher bzw. in der partiellen Phase.

Achtung: bei allen Aufnahmen Blitz ausschalten!!

Fischaugenaufnahme der SoFi 2008Mit starken Weitwinkel- oder Fisheyeobjektiven lohnt sich die Aufnahme des Mondschattens und die Veränderung der Landschaft kurz vor und nach der Totalität.
Ein Stativ ist für alle Aufnahmen während der Totalität unbedingt zu empfehlen. Die Empfindlichkeit sollte bei landgebundenen Aufnahmen möglichst niedrig eingestellt werden, um das Rauschen zu reduzieren. Auf einem Schiff kann man die Empfindlichkeit höher einstellen, um Verwacklungen durch die unvermeidliche Bewegung möglichst zu reduzieren.

Moderne Kameras lassen sich oft auch elektronisch auslösen. Es gibt einige z. T. kostenlose Timerprogramme im Web, die diese Arbeit erledigen. Details auf meiner SoFi-Computerseite.

Wichtig: Auf jeden Fall zu Hause vorher üben und testen, für ein ambitioniertes Fotoprogramm einen detaillierten Foto- und Beobachtungsplan aufstellen!!
Zum Testen des Equipments und zum Üben zu Hause eignet sich die unverfinsterte Sonne (für die partiellen Phasen), für Fotos der Totalität bietet sich der Vollmond als Testobjekt an.

Mehr zur Fotografie auf meiner Sonderseite Finsternisfotografie, mit Beispielbildern. Ein interessanter interaktiver SoFi-Fotorechner Shutter Speed Calculator von Xavier Jubier.

Video:

Auch mit Videokameras kann man die Finsternis im Film festhalten.
Für die Sonne selbst ist ein Televorsatz hilfreich und in jedem Fall besser als das Digitalzoom. Veränderungen der Landschaft gelingen am besten mit Weitwinkelvorsätzen.
Wichtig auch hier: ein Stativ und ggf. ein Sonnenfilter.

Eine Videokamera ist prädestiniert für die Aufnahme der Fliegenden Schatten.

Für Foto und Video ausreichend Film- und Bandmaterial bzw. Speicherkarte bereithalten. Außerdem frisch geladene Akkus (möglichst neue) und Zweitakkus für die Finsternis einplanen, überreichlich Reserve- und Ersatzbatterien mitnehmen! Nichts ist ärgerlicher, als zwei Minuten vor der Totalität festzustellen, dass die Speicherkarte voll und der Akku leer ist!

Leider könnte das knappe Gewichtslimit auf Flugreisen von meist 20 kg + Handgepäck dem einen oder anderen das Leben schwer machen...

Bezugsquellen für Finsternisbrillen und Filterfolie:

Astroshop.de (Filterfolie), Astroshop.de (Brillen), http://www.astromedia.de/ oder http://www.baader-planetarium.de Dort gibt es Folie für visuelle Anwendungen in Dichte ND 5 oder für Fotografie Dichte 3,8. Relativ neu ist die dunkle Polymerfolie "Polymer Plus", die in ND 5 erhältlich ist und auch bei höheren Vergrößerungen eine gute Bildqualität geben soll, was für die einfache Polymerfolie nicht gilt. Durchgefärbte Glasfilter können bei Optikpraxis R. Bugiel erworben werden.
Teilnehmer, die über Eclipse-Reisen.de gebucht haben, bekommen SoFi-Brillen von Eclipse-Reisen.
Bezugsquellen international: Thousand Oaks, Rainbow Symphony. Linkliste

Bastelanleitung für Sonnenfilter für Fernglas, Teleskop und Teleobjektive: http://www.zellix.de/papp.htm

Für die SoFi habe ich mir ein größeres Blatt fotografischer Folie (AstroSolar ND 3,8) besorgt. Ich habe auch noch visuelle Folie mit ND 5. Wer davon etwas benötigt, sollte mich im Vorfeld per Email kontaktieren. Ich werde das Material dann mitbringen und zum Selbstkostenpreis abgeben.


Schnellnavigation auf dieser Seite: spezielle Reisevorbereitung | Fotografie | Video | Bezugsquellen | Koordinaten und Zeiten | Wetter | Bilder | Links

Die voraussichtlichen Zeiten:

Die Finsternis wird am Morgen des 14.11.2012 (Mittwoch) Ortszeit in Australien sichtbar sein. In astronomischen Tabellenwerken wird diese Sofi dagegen als Finsternis vom 13.11. geführt, da das Maximum am 13.11 gegen 22 Uhr UTC (Weltzeit) stattfindet. Die Zeitzone in Cairns (AEST) ist ganzjährig UTC + 10h (MEZ + 9h), in den Northern Territories gilt ganzjährig UTC + 9.5 h.
Die Finsternis beginnt an unserem voraussichtlichen Beobachtungsort am Hotelstrand in Cairns/Kewarra Beach etwa zehn Minuten nach Sonnenaufgang.
Die Finsternisdauer beträgt in den Northern Territories ca. 1:45 s, weiter östlich in Queensland zwischen 1:57 s und 2:05 s, wobei Queensland auch die etwas besseren Wetterstatistiken für sich verbuchen kann.

Hier eine vorläufige Berechnung für Cairns mit EclipseDroid (mein SoFi-App für Android-Handys und Tablett-PCs):
Mi, 14.11.2012 6:39:25.0 UTC+10h: totale Sonnenfinsternis 101.57%, Dauer 2:04.2 s
Sonnenaufgang 5h35m (Azimut 109°), Untergang 18h28m (Azimut 251°)
in Cairns, Kewarra Beach (-16°46'33"S 145°40'57"E = = -16° 46.550' S, 145° 40.950' E = -16.775833° S, 145.682495° E)
DeltaT = 66.9 s.

Cairns AEST (UTC+10h)
Zeit UTC PW Nord PW Zenit "Uhr" Azimut Elev. Fliegende Schatten
1. Kontakt: 14.11.2012 5:44:39.5 19:44:39.5 287° 34° 10.9 109° 1.3°
2. Kontakt: 14.11.2012 6:38:23.3 20:38:23.3 118° 220° 4.7 105° 14° 90°
3. Kontakt: 14.11.2012 6:40:27.5 20:40:27.5 279° 22° 11.3 105° 14° 75°
4. Kontakt: 14.11.2012 7:40:08.7 21:40:08.7 108° 208° 5.1 102° 28°
Baily's Beads nach x. Jubier's Watts chart calculation
Die Zeiten aus Xavier Jubier's Eclipse Calculator sind identisch:
2. Kontakt 20:38:23.3 und 3. Kontakt 20:40:27.5, die Dauer ist 2m 04.2s, mit korrigierten Kaguya-Mondrandprofildaten 2m 01.1 s.
Da der Platz nicht genau auf der Zentrallinie liegt, verliert man je nach Betrachtung des Mondrandprofiles zwischen 1 und 2.6 Sekunden gegenüber einem Ort am Strand genau auf der Zentrallinie. Die Grafik rechts zeigt das Mondrandprofil genau an. Zum Zoomen in die Grafik klicken. (Grafik von X. Jubier, dort auch eine Seite mit hervorragenden Animationen zum Perschnurphänomen)

Der Totalitätsstreifen hat and der Australischen Westküste eine Breite von 143 km und rast mit einer Geschwindigkeit von 1760 km/h über die Beobachter hinweg. Der Azimut, aus der der Mondschatten kommt, ist 294°. Die Richtung, in die er verschwindet ist 114°, also fast da, wo die Sonne aufgegangen ist. Leider wird der heranziehende Mondschatten von der Küste aus nur schlecht zu sehen sein, da die Bergketten im Hinterland eine scheinbare Höhe von ca 5-10 Grad erreichen. Um dem auszuweichen, muss man irgendwo ins Hinterland fahren, wo aber der Regenwald an den meisten Stellen den Blick auf den Horizont versperrt und das Wolkenrisiko deutlich höher ist. In Carins selbst sind wegen der hohen Bergkette des May Peak die ersten 25% der partiellen Phase nicht zu beobachten. Um den ersten Kontakt auch zu sehen, muss man sich weiter nach Norden in Richtung Kewarra Beach bewegen. Wer mit einem Kompasss den Aufgangspunkt genau anpeilen möchte, sollte die gegenwärtige Deklination von respektablen 6° 50' E in Cairns berücksichtigen.

Koordinatentabellen des Finsternispfades zum Upload in GPS-Geräte:
als GPX-File, als Google-Earth®-File (von der NASA) und von R. Nufer, interaktive Google-Map-Karte von Xavier Jubier
Für Fotografen ist vielleicht interessant, wann genau 50% oder 2/3 der Sonne bedeckt werden: Meine Magnituden-Tabelle. Sie wurde auch mit EclipseDroid gerechnet. Interessierte können sich hier die gesamte SoFi-Berechnung aus EclipseDroid als Text herunterladen.
Anblick des Himmels zur TotalitätAnblick der Sonnenumgebung während der Totalität
Die beiden Grafiken oben zeigen den Anblick des Himmels und der Sonnenumgebung zum Totalitätszeitpunkt, erstellt mit Stellarium. Anklicken der Grafik zum Vergrößern.
Das auffälligste Objekt nach der Sonnenkorona wird Venus im Abstand von 39° sein, aber auch Saturn (17°) und Merkur (9°) sowie die hellen Sterne Sirius, Canopus, Arkturus, Alpha und Beta Centauri sollten bei klarem Himmel gut zu sehen sein. Je nach Standort und lokalem Horizont kann man versuchen, im Westen den Orion zu finden. Leider finden sich in der unimttelbaren Sonnenumgebung kaum heller Sterne, wie der unten stehende Screenshot von Guide zeigt. Das rosafarbene Rechteck markiert den Bildausschnitt eines 200mm-Teleobjektives auf 35 mm Kleinbildfilm.Himmelsausschnitt 200 mm Tele auf Kleinbildfilm

Hier können Sie sich noch über einige nette Details zum Saroszyklus 133, zu dem auch "unsere" Finsternis gehört, informieren.

Bekanntlich gehört zu jeder SoFi ja auch eine MoFi. Das wird allerdings die sehr unauffällige partielle 94%ige Halbschattenfinsternis am 28.11.2012 sein, von der in Mitteleuropa schon mehr als die letzte Hälfte vor Mondaufgang vergangen sein wird.

Was tut sich noch am Himmel während unserer Reise?

Der Mond ist bei Reisebeginn noch fast voll, abnehmendes Viertel ist am 07.11.12, wenn wir in Alice Springs sind. Dort, in der Dunkelheit des Outback, lohnt sich abends der Ausblick nach dem Zodiakallicht, das in Mitteleuropa praktisch nicht mehr zu sehen ist.
Merkur ist zu Beginn am Abendhimmel sichtbar (Elongation 22°, 0.1 mag), er wird sich während der Reise immer mehr der Sonne nähern und auch lichtschächer werden.
Venus wird unübersehbar in der Morgendämmerung als heller Stern den Morgenhimmel dominieren.
Am 11.11., wenn wir in der Frühe von Darwin nach Cairns aufbrechen, wird der Mond schön neben der hellen Venus stehen und einen reizvollen Anblick geben.
Mars steht am Abendhimmel und geht kurz nach Ende der Dämmerung unter.
Jupiter geht in den Abendstunden auf und wird auffällig während der Nacht zu sehen sein.
Beim Hinflug Richtung Singapur lohnt sich, die enge Konjunktion vom Mond mit Jupiter am 2.11.MESZ aus dem Flugzeug zu verfolgen.
Saturn steht recht nahe bei der Sonne unauffällig am Morgenhimmel, er wird vielleicht zum Ende der Reise sichtbar werden.
Gegen Mitternacht bei dunklem Himmel lohnt sich ein Blick an den Südhorizont, wo die Magellanschen Wolken ihren höchsten Stand erreichen. Die schönsten Partien der Milchstraße werden aber leider nur in den Abendstunden kurz über dem Horizont stehen. In der ersten Nachthälfte verläuft die Milchstraße dann fast parallel zum Horizont und erhebt sich erst gegen Morgen hoch zum Zenit. Auch das Kreuz des Südens wird praktisch nur in den Morgenstunden gut zu sehen sein. Ansichten des Himmels finden Sie bei sofi2012.de von Eclipsereisen.

Hier eine Tabelle mit Auf- und Untergangszeiten für Sonne und Planeten für unsere Reise, die ich mit Astrowin erstellt habe
Hier kann man sich auch eine drehbare Sternkarte zum Ausdrucken und Selberbasteln herunterladen: Datei für Cairns als PDF-Dokument und als editierbare Postscript.Datei, das gleiche gibt es auch für Alice Springs in PDF und Postscript.

Informationen zu den Zeitzonen unserer Reise:

Frankfurt: MEZ (= UTC+1h), Zwischenstopp in Singapur: UTC +8h, Sydney: UTC+11h (Sommerzeit), AliceSprings + Darwin: UTC +9.5h (keine Sommerzeit), Cairns: UTC+10h


Um uns austauschen zu können, habe ich eine Mailingliste bei Yahoo erstellt: SoFi 2012.
Zum Abonnieren der Liste einfach eine Email senden an: sofi2012-subscribe@yahoogroups.com, abbestellen geht mit sofi2012-unsubscribe@yahoogroups.com
Es wäre schön, wenn sich viele Reisteilnehmer daran beteiligen würden, dann könnte man z. B. gemeinsam Beobachtungen planen oder im Vorfeld schon mal ein paar Erfahrungen austauschen.
Zum Beispiel wäre es reizvoll, die Finsternis aus verschiedenen Blickwinkeln mit Videokameras aufzunehmen und später daraus ein Gemeinschaftsvideo zu schneiden. Ich werde meine Videokamera voraussichtlich zur Aufnamhe der fliegenden Schatten einsetzten. Schön wäre es, neben dem Diamantring weitere Aufnahmen von der Landschaft in Richtung Osten und Westen, evtl. mit einem Fisheye aus dem Zenit zu machen.
Dazu bräuchten wir noch Leute, die bereit sind, Ihre Videokamera(s) für die Zeit um die Totalität zur Verfügung zu stellen, wenn verfügbar mit einem Weitwinkelvorsatz. Ein zusätzliches Stativ wäre auch nicht schlecht. Um das zu koordinieren, habe ich u. a. die Mailingliste eingerichtet.
Die Projektteilnehmer bekommen auf Wunsch natürlich Kopien der anderen Projektteilnehmer für eigene Videoschnitte, dazu hinterher mein fertig geschnittenes Video.

Reisemedizinische Infos finden Sie z. B: bei CRM.de, Fit-for-Travel.de oder Reisevorsorge.de. Sie sollten sich auf jeden Fall vor der Reise von einem qualifizierten Arzt oder Apotheker beraten lassen und sich nicht nur auf Informationen aus dem Internet verlassen!

Schnellnavigation auf dieser Seite: spezielle Reisevorbereitung | Fotografie | Video | Bezugsquellen | Koordinaten und Zeiten | Wetter | Bilder | Links



Weitere Links, speziell zur SoFi 2012

Wer es noch nicht kennt, meine "Pflichtlektüre" vor jeder Sonnenfinsternis: Von Adalbert Stifter, Die Sonnenfinsternis von 1842.
Eine ungemein fesselnde Darstellung der Empfindungen, die Stifter bei der Beobachtung der Sonnenfinsternis 1842 in Wien erlebt hat.
(Das dort zitierte Gedicht von Lord Byron ist übrigens "Darkness")

Zur allgemeinen Erheiterung: "Bei der Sonnenfinsternis", von dem Wiener Autor und Kolumnisten Vinzenz Chiavacci
(Gab es als MP3-Hörbuch-Download, leider scheint der Dienst Hoerbuch.cc momentan wegen Finanzieller Probleme nicht aktiv zu sein)

Weitere allgemeine Weblinks zur Vorbereitung auf Finsternisse sind in meiner Sonnen- Linkseite zu finden.


© 2010-2012 Dr. Wolfgang Strickling

Impressum und Datenschutzerklärung



letztes Update: 18.11.2012
URL: http://www.strickling.net/sofi2012_vorbereitung.htm