Smile!

Zahnarztpraxis

Dr. med. dent Wolfgang Strickling

Weiße Zähne? Kein Problem!

Smile!

Viele Patienten wünschen sich schöne weiße Zähne. Es gibt verschiedene Möglichkeiten, die Zähne aufzuhellen:

  • Am einfachsten ist es, dunkle Zahnbeläge durch eine sogenannte "professionelle Zahnreinigung" zu entfernen. Dazu werden die Zahnoberflächen mit einem feinen Pulverstrahl oder durch eine Politur oberflächlich gereinigt. So werden Beläge entfernt und dunkel verfärbte Zahnzwischenräume wieder schön hell. 

    Da Zahnbelag auch die Hauptursache für Parodontose ist, ist so eine professionelle Zahnreinigung ohnehin je nach individuellem Parodontoserisiko mindestens einmal jährlich zu empfehlen. im Zusammenhang oder nach einer Parodontosebehandlung sollte man diese Reinigung wesentlich häufiger durchführen.

    Eine professionelle Zahnreinigung wird in der Regel von den gesetzlichen Krankenkassen nicht übernommen und muss deshalb separat bezahlt werden.

  • Um dunkle Zähne aufzuhellen bieten sich verschiedene Bleichverfahren (Bleaching) an. Leider ist dieses Ziel nicht durch Spezialzahnpasten zu erreichen. Man muss statt dessen  die Zähne vom Zahnarzt bleichen lassen oder nach einem Abdruck eine Kunststoffschiene herstellen lassen, die über einige Nächte mit einem Spezialgel gefüllt getragen wird. Diese Behandlung ist komplett schmerzfrei! Leider werden Füllungen und Kronen durch diese Behandlung farblich nicht verändert. Wenn sie nach der Bleichung zu dunkel erscheinen, muss über eine Erneuerung der Kronen nachgedacht werden.

    Die Bleichstreifen aus dem Supermarkt oder der Apotheke sind übrigens bei weitem nicht so effizient wie eine professionelle Bleichung mit Gel und Bleichschiene.

    Einzelne dunklere Zähne können auch mit speziellen Bleichverfahren aufgehellt werden. Solche Verfärbungen treten häufig bei marktoten Zähnen oder mitunter nach Wurzelkanalbehandlungen auf.

    Für alle Bleichbehandlungen gilt, dass sie von den gesetzlichen Kassen in der Regel nicht erstattet werden.

  • Isolierte Flecken oder Schmelzbildungsstörungen kann man oft nur durch Ausschleifen und anschließendes Füllen mit einem zahnfarbenen Füllmaterial beseitigen. Dauerhafter und farbstabiler als Füllungen sind Veneers oder Kronen.

Schöne Zähne? Lesen Sie hier mehr über die Möglichkeiten moderner Prothetik


© Ihr Zahnarzt: Dr. Wolfgang Strickling
Markt14, 45721 Haltern am See

Tel.: 0 23 64 / 16 99 97

Emailadresse
Impressum und Datenschutzerklärung


Fachbegriff unbekannt? Schlagen Sie im Glossar nach!